Die Meier + Cie AG, Herausgeberin der «Schaffhauser Nachrichten», gibt ab dem kommenden Jahr eine Zeitung für den Reiat heraus. Bei der Zeitung handelt es sich um die Nachfolgepublikation des Thaynger «Heimatblattes», das nach 62 Jahren eingestellt wird. Dass das «Heimatblatt» nicht mehr lange erscheinen würde, hatte sich aufgrund des Alters des Verlegers schon länger abgezeichnet.

Ähnlich wie bei der «Neuhauser Woche» aus dem Meier-Verlag, die als Nachfolgepublikation der unabhängigen «Rheinfall Woche» erscheint, lässt sich der Verlag auch die neue Zeitung für den Reiat von der Gemeinde mitfinanzieren. 80'000 Franken jährlich sollen in die Kassen des Schaffhauser Medienmonopolisten fliessen, teilt der Verlag in den eigenen Medien mit.

Damit verschwindet ein weiteres Blatt im Kanton Schaffhausen, das nicht vom Meier-Verlag herausgegeben wird, von der Bildfläche. Vom Monopolisten unabhängig sind nur noch die «Schaffhauser Landzeitung», die «schaffhauser az» und der «Lappi». Der Meier-Verleger Norbert Neininger betont an nationalen Anlässen zwar gerne, wie wichtig es sei, dass Zeitungen möglichst von verschiedenen Eigentümern herausgegeben sollten, im Kanton Schaffhausen handelt er aber erneut gegenteilig.

Kommentar schreiben

Die Kommentare werden von uns überprüft, bevor sie angezeigt werden. Kommentare mit unbegründeten Beleidigungen, rassistischen Äusserungen sowie Spam und Werbung werden von uns nicht freigeschaltet.

Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Sicherheitscode
Aktualisieren

Neuer bauernschlauer Lappi

Der Lappi-Saat ist ausgebracht. Die neue Ausgabe ist in den Kiosken an der Vorstadt, am Löwengässchen und an der Schifflände sowie im Bücherschoch, im Bücherfass, im Lieblings und im Neustadt-Lade erhältlich. Du kannst das Magazin aber auch gleich hier Abonnieren.

Anzeige
Anzeige